Susan Zeiner, MSc

Chin. Gesundheitspflege & TCM Ernährungsberatung

Der Mund ist das Tor der Gesundheit – jeden Tag aufs Neue

Qigong

Qigong ist eine traditionelle Übungsmethode im Rahmen der TCM und wird in China als Bewegungstherapie mit therapeutischem Aspekt angesehen.

Nach dem Motto „Vorbeugen ist besser als heilen“ versteht sich Qigong als Werkzeug der Selbstheilungskräfte und als Form der Lebenspflege.

Qigong wirkt auf folgenden Ebenen:

  • der körperlich, physischen Ebene
  • der emotionalen und energetischen Ebene
  • der geistig-spirituellen Ebene

Bei Qigong wird mit Qi als Lebensenergie und mit der Kraft der Vorstellung gearbeitet, wobei Organe oder Meridiane angesprochen werden.

Bestimmte Dreh- und Beugebewegungen, Rotationen von Armen und Beinen und das Stimulieren von ausgewählten Akupunkturpunkten stehen in dieser Bewegungstherapie im Mittelpunkt. Die jeweiligen Formen werden in Ruhe oder in Bewegung ausgeübt und verbinden sich mit speziellen Atemübungen.

Der Fluß von Qi und der Fluß der Atmung sind untrennbar miteinander verbunden. Eine tiefe und mühelose Atmung begünstigt und unterstützt die Qi-Zirkulation im Körper. Bei dieser traditionellen meditativen Bewegungsform soll, wie auch bei der Ernährung und Tuina, ein Ausgleich von Yin und Yang erreicht werden.